Kein Vertrauen

Nach seinen eigenen Worten hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, selbst keine „Patientenverfügung" gemacht,

obwohl er Mitherausgeber der sog. „Christlichen Patientenverfügung" ist, die Zehntausende Gläubige guten Glaubens unterschrieben haben.

Aber vielleicht hat Kardinal Lehmann ja auch keinen Organspendeausweis, obwohl er verschiedentlich dafür geworben hat. (Vgl. Bremer Stadtgespräche, 13.3.2006.)

Anmerkung: Zu diesem Thema „Patientenverfügung" können Sie Infomaterialien (auch Kassetten) mit beigefügter Rückantwortkarte bestellen. In unseren Rundbriefen der Europäischen Euthanasie-Gegner informieren wir nicht nur über die rasante Entwicklung auf diesem Gebiet, sondern wir geben auch „lebenswichtige und lebenserhaltende" Hinweise und Empfehlungen, so z.B., welche Folgen eine „Patientenverfügung" und welche Bedeutung eine „Vorsorgevollmacht" hat. Ebenfalls bestellbar mit beigefügter Antwortkarte.