Die Erde schüttelt den Kopf

Portugal. Einen Tag nach dem Abtreibungsreferendum hat die Erde im Süden Portugals gebebt. Es handelte sich um das stärkste Erdbeben seit zehn Jahren. Nach Angaben der Behörden wurden keine Menschen verletzt. Die Stärke des Bebens wurde auf zwischen 6,3 bis 5,8 beziffert. Beim Abtreibungsreferendum hatten die portugiesischen Südprovinzen geschlossen für die vorgeburtliche Kindertötung gestimmt.

13.02.2007 kreuz.net