Abtreibungsindustrie als Werkzeug zur Bevölkerungsreduktion

Noch Anfang des letzten Jahrhunderts war Abtreibung ein Tabu und wurde, mit wenigen Ausnahmen, unter Strafe gestellt.

Nun ist über die letzten Jahrzehnte, begünstigt durch die menschliche Schwäche, sexuellen Vergnügungen mehr hingegeben zu sein als der Verantwor- tung Kinder groß zu ziehen, eine regelrechte Abtreibungsindustrie entstanden. In den USA gibt es hunderte Abtreibungskliniken der Organisation „Planned Parent- hood" (PP) mit allein 357.653

Abtreibungen im Jahr 2013. PP steht ein Budget von über 1 Mrd. Dollar jährlich zur Verfügung, zu 50 % aus Steuergeldern und einem weiteren, von der Rockefeller-Stiftung finanzierten Teil. Darüber hinaus deckte eine Gruppe Abtreibungsgegner um David Daleiden im Sommer 2015 auf, dass PP Organe abgetriebener Kinder an Biotech-Einrichtungen verkauft.

Bereits 1969 verkündete Dr. Richard Day, der von 1965 bis 68 medizinischer Direktor von PP war, in einem geheimen, 1988 an die Öffentlichkeit gelangten Vortrag das oberste Ziel der Welteliten: Mittels Förderung von Abtreibung, Verhütungsmitteln, kinderlosem Spaβsex und Homosexualität, sowie durch die Zerstörung von Familien soll die Bevölkerung reduziert werden.

Präzise betrachtet entpuppt sich damit die gezielte Kommerzialisierung der Abtreibung als ein instrumentalisiertes Werkzeug der Weltelite zur Reduktion und Kontrolle der Bevölkerung.

www.kla.tv/6802 | www.welt.de/politik/ausland/article144822825/Abtreibungsfirma-bietet-Embryogewebe-zum-Kauf-an.html | http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/enthuellt-die-perversen-plaene-der-weltelite-und-wie-sie-wahr-werden.html