Ehe bleibt Ehe

Helfen Sie uns, diese Petition zum Erfolg zu führen, indem Sie Ihre Freunde und Familienangehörigen bitten, ebenfalls zu unterschreiben.

UPDATE 30. Juni 2017: Der Deutsche Bundestag hat heute morgen mit einer großen Mehrheit von 393 Stimmen bei 226 Gegenstimmen und vier Enthaltungen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ("Ehe für Alle") beschlossen. In der kurzen Debatte ist in Redebeiträgen angeklungen, wo die nächsten "Ziele" liegen werden: Im Kampf der LGBTI-Lobby um Voll-Akzeptanz verschiedener Gender-Identitäten und gegen "Diskriminierung" derselben...

http://www.citizengo.org/de/24468-ehe-bleibt-ehe?tc=ty&tcid=36983375

 

Ein schwarzer Tag für die Ehe 
Jetzt Normenkontrollklage auf den Weg bringen!

 

Wir haben einen guten Kampf gekämpft - und kämpfen ihn weiter! Für Ihren überragenden Einsatz der letzten Tage beim Bestürmen der Abgeordneten mit Anrufen und E-Mails, für Ihre Unterstützung unserer CitizenGo-Petition „Ehe bleibt Ehe!", für Ihre Gebete und für Ihre ermutigenden Worte zur Maybrit-Illner-Runde gestern Abend, danke ich Ihnen aus vollem Herzen! 

Die Entscheidung im Bundestag ist gefallen. Wider das Naturrecht und unsere Verfassung haben heute Morgen 393 Abgeordnete gegen 226 Stimmen und 4 Enthaltungen eine Neudefinition der Ehe beschlossen und damit einen entscheidenden Zivilisationsbruch und Kulturbruch vollzogen. Ab sofort ist die zivile Ehe zur leeren Hülle geworden, die, je nach Machtverhältnissen gesellschaftlicher Gruppen, beliebig mit neuen Inhalten gefüllt und pervertiert werden kann. Genau dafür steht das Programm „Ehe für alle". Homosexuellen-Paare können jetzt Kinder adoptieren, was die Legalisierung der menschenverachtenden Leihmutterschaft nach sich ziehen wird. Wir werden angesichts des sprunghaft wachsenden muslimischen Bevölkerungsanteils absehbar die weitere Ausweitung der „Ehe" auf Polygamie und dann auch Kinderehe erleben. Unsere Volksvertreter haben heute mehrheitlich gezeigt, daß ihnen kein Grundgesetz, kein Verfassungsgerichtsurteil, kein CDU-Parteitagsbeschluss, und erst recht kein Gott heilig ist, wenn ihre aktuelle Gefühlslage gerade dagegen steht. Dieser Tag ist ein schwarzer Freitag.

75 Abgeordnete von CDU/CSU haben dem Gesetz zur „Ehe für Alle" zugestimmt, darunter Peter Tauber, Peter Altmeier, Ursula von der Leyen und Kristina Schröder. Angela Merkel stimmte mit Nein, findet aber die Volladoption für Homo-Paare richtig, wie sie die Presse nach der Abstimmung wissen ließ. Eine Liste des Ergebnisses der namentlichen Abstimmung finden Sie hier.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Noch gibt es eine Chance, daß dieser unwürdige Beschluss vom Bundesverfassungsgericht wieder aufgehoben wirdDazu wäre eine Normenkontrollklage erforderlich, die entweder von der Bundesregierung nach Kabinettsbeschluss (z.Zt. unmöglich), einem Viertel aller Bundestagsabgeordneten (möglich), oder von der Regierung eines Bundeslandes (z.B. Bayern) beantragt werden könnte.

Wenn Sie den ersten Schock verdaut haben, ermutigen Sie jetzt Unionsabgeordnete, die gegen die Ehe-Öffnung gestimmt haben, eine Normenkontrollklage gegen die „Ehe für alle" auf den Weg zu bringen. Hier finden Sie eine E-Mail- und Telefon-Liste aller Unionsabgeordneten, die mit Nein gestimmt haben

Selten hat ein Thema die Bürger unseres Landes so aufgebracht. Allein in den letzten 3 Tagen wurde unsere Petition „Ehe bleibt Ehe", die bei 44.000 Online-Unterzeichnern stand, von weiteren 140.000 Bürgern unterzeichnet und hat mit aktuell mehr als 180.000 Online-Unterstützern eine unglaubliche Dynamik erreicht. Bitte helfen Sie mit, daß es noch viel mehr werden: Unterschriften-sammel-Listen zum Herunterladen finden Sie hier.

Noch ist nicht aller Tage Abend. 

Herzliche Grüße, Ihre dankbare 

Hedwig v. Beverfoerde