Fachkräftemangel

In den Medien kann man fast täglich die Klagelieder aus Wirtschaft und Politik über den Mangel an Fachkräften in fast allen Branchen hören.
Über die Gründe, die dazu führten, spricht keiner, obwohl sie auf der Hand liegen.

Genau 101.209 Tötungen von ungeborenen Kindern wurden dem Stat. Bundesamt für das Jahr 2017 gemeldet. Das ist ein Plus von 2,5 % gegenüber dem Vorjahr. Von der Dunkelziffer und den anderen Formen der brutalen Tötung von ungeborenen Kindern einmal abgesehen bedeutet dies schon rein rechnerisch, dass es sich dabei um mehr als 300 Schulklassen mit je 25 Kindern handelt. Und das jeden!!! Monat - so geht es nun schon seit Jahrzehnten in unserem Land. Unser Staat unterstützt dies alles jährlich durch hohe zweistellige Millionenbeträge und macht so Abtreibung zu einem lukrativen Geschäftsmodell.
Die Vertreter der entsprechenden Unternehmerverbände sollten dazu im eigenen Interesse ihr Schweigen endlich brechen und mit den verantwortlichen Politikern Klartext reden.
Die Wähler sollten sich die Parteiprogramme der Altparteien vor den Wahlen genau ansehen, mit denen der Neuparteien vergleichen und dann ihre Entscheidung treffen. Es gibt Alternativen.

Otto Spahn  (Leserbrief FZ v. 16.08.2018)